Meine Online-Business Highlights 2019

Das Jahr war aufregend. 5 Besonderheiten aus meinem Jahr 2019 habe ich herausgepickt.

1) Vom virtuellen Tages-Workshop zum Gruppenprogramm

Aus meinem Online-Workshoptag entwickelte ich ein Gruppenprogramm. Das Workshop-Konzept habe ich immer weiter optimiert und Elemente hinzugenommen. So wird es meinen Workshop-Teilnehmerinnen noch leichter gemacht, um einfach dranzubleiben.

Der Schwerpunkt ist nach wie vor der eintägige virtuelle Workshop. Hinzugekommen sind Feedbackrunden nach dem Workshoptag. Bereits das Wissen um diese Termine motiviert die Teilnehmerinnen und mögliche Hürden auf dem Weg zu nehmen.

Im Januar 2020 führe ich den Online-Workshoptag mit einer Gruppe schon zum 10. Mal durch!

Neben dem Gruppenprogramm hat sich auch das VIP-Paket etabliert. Und ich liebe es, im 1:1 mit einer Selbstständigen zu arbeiten, die ihren eigenen Online-Workshop erstellen möchte.

 

2) Podcast Start: Ideen Talk

Die Podcast-Idee schlummerte schon lange in mir. Im Mai war es soweit und ich startete den Ideen Talk. In 2019 veröffentlichte ich 17 Folgen und bin dankbar über das tolle Feedback. 3 Highights aus meinen Solofolgen:

Und ich hatte 11 Gesprächspartnerinnen (in einer Folgen waren gleich drei Damen dabei), die von ihrem Weg ins Online-Business erzählen. Dazu 3 Highlights:

Für 2020 habe ich schon einen Wunschzettel, wen ich in den Ideen Talk einladen möchte.

Tipp: Willst Du in 2020 auch meine Gesprächspartnerin im Ideen Talk sein? Dann schreibe mir, mit welchem Thema und welchen Mehrwert Du meinen Podcast-Hörerinnen bieten möchtest. Abonniere hier den Ideen Talk.

 

3) Von der Idee zum Online-Produkt: Start der Facebook-Gruppe

Eine Facebook-Gruppe für meine Community war ein weiteres Projekt, das ich schon lange machen wollte. Aber ich wusste auch von meinen anderen Facebook-Gruppen, dass es viel Arbeit werden kann.

Lohnt sich das? Ich wollte es testen und eröffnete daher im April die Gruppe Von der Idee zum Online-Produkt.

Mit einer klaren Strategie hält sich der Aufwand in Grenzen und ich bekomme erfreuliches Feedback zu dem Mehrwert der Gruppe für Menschen, die auf dem Weg mit ihrem Online-Angebot sind.

Denn Du bist nicht allein mit den Hürden und Fragen und Zweifeln …

Manch eine aus der Gruppe hat ganz fix losgelegt und die Inspirationen direkt umgesetzt!

In 2020 gebe ich wieder regelmäßige CoWorkings für die Gruppen-Teilnehmerinnen und einige neue Aktionen. Also: hereinspaziert!

 

4) Der beste Hebel im Online-Business: Webinare

Für mich auch in 2019 ein echtes Highlight: Webinare geben. Webinare bieten so viele Möglichkeiten und Vorteile beim Aufbau eines Online-Business und man muss wirklich nicht bange vor einbem Webinar sein! In 2019 habe ich 13 Webinare gegeben und natürlich sind die Webinare auch gespickt mit Mehrwert für die Teilnehmerinnen!

Tipp: leg los mit einem Webinar! Du wirst daran wachsen, Themen testen können und Sichtbarkeit aufbauen.

Hast Du Lust Deinen eigenen Online-Workshop zu erstellen?
Dann komm ins nächste kostenlose Live-Webinar:

Neben den Webinaren habe ich auch in 2019 verschiedene Vorträge gehalten: beim Unternehmerinnen Stammtisch Osnabrück, beim Kongress Frauen in Führung im Norden, sowie bei einigen Barcamps. Auch in 2020 bin ich wieder bei verschiedenen Live-Events für Selbstständige dabei.

Tipp: Webinare zu geben ist auch eine gute Übung für offline Vorträge.

 

5) Zielgruppen: Mehr Klarheit durch die Zusammenarbeit

Eigentlich wusste ich es bereits: Ich arbeite lieber mit Frauen zusammen. Ja, ich habe auch immer wieder Männer als Kunden, aber gerade in den Gruppen-Programmen liegt mein Fokus auf Frauen. Die Kommunikation ist offener und herzlicher. Und es macht mir ehrlich gesagt auch mehr Spaß.

Das habe ich mir nicht ausgedacht sondern es klärte sich durch die Zusammenarbeit mit anderen. Dabei erlebe ich hautnah, welche Zielgruppen mir liegen und wem ich weiter helfen kann und möchte. Es sind in erster Linie Frauen, die (auch) online arbeiten wollen und noch nicht genau wissen wie sie starten sollen oder mit ihrem Online-Business bzw. Online-Produkt nicht so recht weiter kommen.

Und was soll ich sagen: ich habe in diesem Jahr mit so vielen wunderbaren und unterschiedlichen Menschen gearbeitet. Danke!

Tipp: Ich empfehle, sich die Zielgruppen-Kriterien nicht im stillen Kämmerlein auszudenken, sondern erstmal mit der nahelienden Zielgruppe zu arbeiten und dann nach und nach die Kriterien für die Wunschkunden-Profile immer klarer zu definieren.

Ausblick auf das Online-Business in 2020

Ich habe ambitionierte Pläne für 2020. Hier möchte ich gar nicht alles ausplaudern, aber meine Schwerpunkte verraten.

1) Online-Produkte in 2020

Mein Online-Workshop Gruppenprogramm entwickle ich noch weiter. Denn mein Anliegen ist, dass jeder, der ein Online-Produkt erfolgreich durchführen möchte, das auch machen kann. Das geht nicht mit Däumchendrehen, aber es gibt ein paar Dinge, die es leichter machen und mehr Freude ins Spiel bringen.

Dazu gehören auch gemeinsame Aktionen für alle meine Workshop-Teilnehmerinnen, um mehr Sichtbarkeit zu erlangen und Synergien zu nutzen.

Es wird zusätzlich wieder kleinere Online-Workshops oder Online-Trainings geben. Und knackige Selbstlernkurse und ein paar neue Formate … Produkte zu erstellen ist einfach meine große Leidenschaft.

Bleib gespannt, was in 2020 kommt. Trage Dich in meinen Newsletter ein, um nichts zu verpassen.

2) Systeme und Prozesse im Online-Business

Syteme und Prozesse sind ein großes und aufregendes Thema für mich in 2020. Auf Basis der Online-Workshops arbeite ich aktuell an einem System, mit dem Online-Angebote gezielter erstellt werden können.  Und ich bin dabei, auch Prozesse zu entwickeln für Online-Produkte.

Auch das werden Helferlein für meine Kundinnen, um strategischer zu arbeiten und langfristig auch skalierbare Produkte zu entwickeln.

Dafür werde ich hin und wieder etwas testen und auch zu Gesprächen einladen.

3) Wachstum

2019 war für mich schon recht erfolgreich. Um weiter zu wachsen, habe ich einige Dinge gestrichen (!), auch Programme, die ich gebucht hatte. Denn ich fokussiere mich in 2020 lieber auf kleine, zuverlässige Programme, wo ich mich ganz individuell weiter entwickeln kann.

Denn diese individuelle Unterstützung ist mir auch bei meinen Kundinnen und meiner Community wichtig, egal, ob sie in meinem Gruppenprogramm sind oder meine Einzelberatung nutzen oder „nur“ in meiner kostenlosen Facevook Gruppe sind.

Eine feste Größe für das Wachstum ist mein Online-Workshoptag und dadurch, dass ich ihn weiter optimiere. Die eher kleinen Online-Workshops sind für mich Testläufe, aus denen dann andere Formate werden können. Ich brauche auch dieses Ausprobieren, denn die Verbindung von Kreativität und Analytischem ist einfach mein Ding.

Und natürlich bleiben meine Webinare ein Teil meines Wachstumsmotors und es wird auch wieder ein Online-Training geben, um leicht mit Webinaren loszulegen!

Tipp: Suche Dir Themen oder Formate, die Du einfach mal testen möchtest.

Wachstum wird es auch geben, indem ich außerhalb „der Blase“ meine Kontakte erweitere. In 2019 gab es bereits Ansätze in Richtung Barrierefreiheit und mit hochgradig erfahrenen Experten. 

4) Werte in der Selbstständigkeit

Meine Werte haben sich in 2019 laut gemeldet, wenn eine Zusammenarbeit nicht mit ihnen übereinstimmte. 2020 werde ich daher mehr Fokus legen auf ein Werte orientiertes  Arbeiten.

Für mich stehen die Kunden im Mittelpunkt. Und zwar nicht nur bis zum dem Moment, wo sie den Kaufen-Button klicken.

Ich möchte, dass sie ihre Ziele erreichen und weiter kommen mit ihren individuellen Online-Angeboten und dass sie über ihren Schatten springen und sich das zutrauen, was ihnen entspricht. Ich schätze meine Kundinnen und freue mich über jeden Schritt, den sie erreichen.

 

5) Balance im Online-Business 2020

Es wird in 2020 mehr Balance bei mir geben zwischen Arbeit und Nicht-Arbeit. Es wird wichtiger mich abzugrenzen und nicht immer verfügbar zu sein. Allerdings: Ich kann nicht anders und tüftel auch zu gerne in meiner Freizeit, aber das sind für mich eher kreative Phasen.

  • Es wird auch mehr Balance geben zwischen etablierten Produkten und neuen Angeboten.
  • Und es wird Balance geben zwischen offline und online.

Und ich mache einen Meertag im Monat.
Das habe ich bereits ausprobiert und für sehr gut befunden!

Tipp: Ich kann den geplanten Abstand und die kleine Auszeit nur empfehlen. raus und den Kopf frei bekommen. Die kreativen Prozesse arbeiten unbewusst eh weiter. Also plane dir am besten direkt feste freie Tage ein!

Und was sind Deine Pläne für 2020?

 

werschreibt

Eva Peters begleitet Individualisten im Online-Business, um aus Ideen echte virtuelle Produkte zu machen. Ihr Steckenpferd sind Online-Workshops. Sie betreibt den Onlinekurse Kompass und den Ideen-Talk Podcast