Der She-Insiderclub ist das, was wir selber draus machen. Daher ist „mein“ Insiderclub vielleicht ein anderer als der von anderen Teilnehmerinnen. Tanja Lenke startete ihren Membership-Bereich für soloselbständige Frauen 2016. Mittlerweile sind wir etwa 100 „Shes“ in der Gruppe.

Aktualisierung Oktober 2020: Im November 2020 startet die she-preneur Academy! Ich bin natürlich auch dabei. Mehr zur she-preneur Academy.*

Werbung

Vielfalt der selbstständigen Frauen

Bei she-preneur sind Frauen aus der unterschiedlichen Branchen, Regionen und Jahrgängen. Manche sind noch in der Findungs- oder Gründungsphase, andere sind schon weiter. Diese Vielfalt macht she-preneur besonders angenehm. Jede kann sich so zeigen wie sie ist und sich so einbringen, wie es ihr liegt. Manche sind sehr aktiv, andere sind punktuell sichtbar oder nutzen einzelne Angebote.

Der Membership-Bereich ist eine kontinuierliche Begleitung zu einem Thema: Weiterkommen im Business. Eigentlich ist das Konzept das Gegenteil von einem Online-Workshop, der mir so liegt. Aber ein Mitgliederbereich hat eben auch ein ganz anderes Ziel. Hier wollen wir uns langfristig unterstützen und weiterentwickeln.

Online-Begleitung bei der Selbstständigkeit

Es gibt monatliche Mastermind-Sessions mit 3 Hot Seats, auf die wir uns vorab bewerben können und ein 1:1 Coaching von Tanja bekommen.

Es gibt ein monatliches ad hoc Mastermindtreffen, in dem wir in kleine Gruppe unterteilt werden und als Erfolgspartner zusammen arbeiten. Als Dauerbrenner gibt es den Coworking Space, in dem wir via Zoom live miteinander verbunden sind.

Der Austausch in all diesen Formaten findet über Zoom statt. D.h. wir sehen einander und können miteinander sprechen. Hierbei lernen wir uns automatisch besser kennen. Ganz nebenbei üben wir auch, mit anderen über unser Business zu sprechen.

Natürlich gibt es auch eine Facebook-Gruppe, die sehr aktiv und strukturiert ist.

Die Onlinekonferenz mit den Shes

Eine Besonderheit ist der She-preneur Summit. Eine Online-Konferenz, in der sich die Shes präsentieren können. Der Summit fand im Herbst 2017 zum 1. Geburtstag des Insiderclubs statt. Eine echte Win-Win-Veranstaltung:

  • Die Shes konnten sich öffentlich mit ihrem Thema präsentieren.
  • Zusehende konnten so die Mitmachenden im Insiderclub kennen lernen und gleich in sich reinhorchen, ob das für sie passt.

Auch ich bin über diese Konferenz in den Insiderclub gekommen. Und habe bei den She-preneur Summits jeweils eigene Live Online-Workshop gegegen. Eine wunderbare Möglichkeit, sich und das eigenen Know-How einem größeren Publikum zu präsentieren.

Inhalte mit Struktur

Es gibt monatliche Themen und verschiedene Planungstools, die im Mitgliederbereich zur Verfügung stehen. Von Zeitplanung, Social Media, Marketingplanung und Jahresplanung. Dazu gibt es jeweils auch Videos, die aus den jeweiligen Live-Sessions resultieren. Diese Bibliothek wächst also stetig und wir können uns nach Bedarf bedienen.

Zu den regelmäßigen Terminen gehört auch die Monatsplanung. Mit kleinen Erinnerungen geht es an die Wochenplanung und ans Feiern unserer Erfolge.

In einigen Städten finden etwa alle 2 Monate live Treffen statt. So lässt sich auch regional netzwerken, wer das möchte und wer zu dem Termin auch Zeit hat.

Der Schwerpunkt ist das Machen

Es geht bei den Shes meines Erachtens weniger um Expertenwissen. Denn das gibt es schon an vielen Ecken und bestimmt auch schon auf unseren Festplatten. Der Schwerpunkt liegt nicht so auf dem Konsumieren von Inhalten, sondern wir werden aktiv und gestalten unser Business.

Das interessante für mich ist, im Rahmen dieser Struktur in kleinen Schritten wirklich weiter zu kommen. Und uns unser Weiterkommen auch bewusst zu machen und wenn es mal hakt, genau das zu reflektieren.

Wir können uns selber einbringen so wie wir es wollen und dabei unsere eigene Art besser kennen lernen und ausprobieren. Und in doofen Momenten können wir auch mal unserem Frust freien Lauf lassen

Tanja hat immer wieder neue Ideen.

Das alles empfinde ich als sehr inspirierend und es ist immer wieder spannend, was Tanja an neuen Dingen ausheckt und Bestehendes den Bedürfnissen der Gruppe anpasst.

Aktualisierung Oktober 2020: die she-preneur Academy startet im November 2020. Mehr dazu.*

Für selbstständige Frauen, die einfach weiterkommen wollen und dafür auf fundiertes Wissen zugreifen wollen. Für Frauen, die sich eine Community wünschen, aber noch sie selber bleiben wollen. Es ist keine Bühne, auf der wir uns den ganzen Tag nur auf die Schulter klopfen. Hier geht es nicht um Fassade und XXL-stellige Umsätze um jeden Preis. Es ist wohl eher das, was manche als nachhaltig bezeichnen. Eine Affinität zum virtuellen Netzwerken sollte schon vorhanden sein, um gerne eine „She“ zu werden.

*) Dies ist ein Partnerlink. Wenn Du später darüber etwas kaufen solltest, bekomme ich eine kleine Provision, der Preis ist für Dich unverändert

Weitere Artikel, die Dich interessieren könnten