Auf Alexa, dem virtuellen Sprachassistenten von Amazon, können wir verschiedene kostenlose Dienste nutzen: Alexa-Skills. Diese Alexa-Skills entsprechen den Apps auf dem Smartphone.

Besonders schön ist: Wir können Alexa Skills selbst erstellen. Ich habe es ausprobiert und möchte Dir erste einfache Alexa-Skills vorstellen. So lernst Du verschiedene Prinzipien kennen, die Du entsprechend für Deine Themen nutzen kannst.

Warum wir Alexa Skills erstellen sollten

Tolle Sache, aber warum solltest Du das überhaupt tun? Alexa-Skills geben uns die Möglichkeit:

  • auf eine ganz andere Art unsere Zielgruppen zu erreichen.
  • direkt in die Ohren unserer Wunschkunden zu kommen.
  • die Nutzer unseres Alexa-Skills aktiv einzubinden.

Wenn Du Alexa-Skills veröffentlichst, bist Du auf der Plattform von Amazon kostenlos präsent. Du merkst schon, es öffnet sich eine ganz neue Tür im Online-Business. „Voice“ geht ins Ohr und Alexa erzählt gerne gute Inhalte.

Wenn Du Coach, Berater, Autorin oder Bloggerin bist, hast Du vermutlich eine Menge guter Inhalte und Know-How. Jetzt kannst Du Deine Expertise ganz innovativ auch den Nutzern von Alexa zur Verfügung stellen.

Nachdem ich Alexa zunächst nur als Helfer im Homeoffice nutzte, wollte ich auch eigene Alexa-Skills entwickeln. Unter meinem Kreativnamen artilda habe ich verschiedene Alexa-Skills bei Amazon veröffentlicht. Für mich sind diese Skills vor allem Testobjekte. Denn bin ich neugierig, experimentiere gerne mit verschiedenen Möglichkeiten und gucke, was sich technisch umsetzen lässt. Wie auch bei meinem Steckenpferd Online-Workshops, bieten Alexa-Skills eine enorme Bandbreite, um Ideen in Form zu bringen.

Was gibt es nun für Arten von Alexa-Skills?

Flash Briefing: individuelle Nachrichten

Als Flash Briefing kannst Du aktuelle Inhalte zur Verfügung stellen, die der Nutzer in seiner sogenannten „täglichen Zusammenfassung“ abruft. Der Input sollte kurz sein, denn die vom Nutzer abonnierten Flash Briefings werden nacheinander abgespielt. Es ist wie eine individuelle Nachrichten-Sendung, die sich der Nutzer selber zusammen stellt. Ausufernde Inhalte werden also schnell wieder raus fliegen.

Du kannst Texte zur Verfügung stellen, die Alexa vorliest. Du kannst aber auch Audios abspielen lassen, z.B. Deinen Podcast, wenn er regelmäßig erscheint und die Folgen kurz sind. Aktuell werden nur Audios unterstützt, die maximal 10 Minuten lang sind.

Flash Briefing als Alexa Skill: KreativhäppchenIch habe meine artilda Kreativhäppchen daher als Mini-Episoden aufgenommen. Sie laufen sowohl bei den Podcast-Anbietern als auch als Flash Briefing auf Alexa und werden wöchentlich aktualisiert.

Es eignen sich auch Nachrichten, Tagestipps, Horoskope oder was auch immer aktuellen Bezug hat oder wir regelmäßig neue Inhalte bereitstellen.

Allerdings: Wenn Deine neue Folge eingespielt wird, kann der Nutzer nicht mehr auf den alten Inhalt zugreifen, sondern jeweils nur diese eine aktuelle Folge anhören. Bei einem Flash Briefing gibt es keine weitere Interaktion mit dem Nutzer.

Zum Ausprobieren: Kreativhäppchen

Custom Skill: Dein Alexa-Skill nach Maß

Zielgerichteter, vielfältiger und auch gut geeignet für Evergreen Content ist der sogenannte Custom Skill. Du gibst Deinem Custom Skill einen individuellen Namen, der dann vom Nutzer bei Bedarf aufgerufen wird.

Customs Skill erlauben auch eine Interaktion mit dem Nutzer, d.h. der Nutzer antwortet und steuert damit den weiteren Verlauf des Skills.

Auch hier liefern nur Texte und Audios die Basis. Und es gibt eine Menge, was daraus entstehen kann. Hier möchte ich Dir einige einfache Prinzipien vorstellen, die sich für Dich und Dein Business eignen können.

1) Statischer Custom Skill

Ein einfacher Custom Skill besteht aus einem statischen Inhalt (Text oder Audio) und es gibt es keine weitere Interaktion mit dem Nutzer. Was unterscheidet ihn dann von einem Flash Briefing? Der Custom Skill wird dann abgerufen, wenn man genau diesen einen Inhalt hören will und nicht in einer Zusammenfassung mit anderen Inhalten.

Mein erster Custom Skill „Schäfchen zählen“ würde als Flash Briefing keinen Sinn machen. Der Nutzer will diesen Skill hören, wenn er einschlafen will und nicht zwischen Horoskop und Wetter.

Mit diesem Alexa-Skill probierte ich aus, wie ich so etwas überhaupt bauen und veröffentlichen kann. Der Skill ist einmal angelegt und muss nicht weiter gepflegt werden. Dieses Prinzip eignet sich, wenn Du einen statischen Text hast, der dann von Alexa gelesen wird. Ebenso könntest Du ein Audio einbinden, das nach dem Aufrufen abgespielt wird.

Ausprobieren: Schäfchen zählen

2) Einfach erstellte Alexa-Skills: Zitate und Sprüche

Wir kennen es schon von Pinterest und Instagram: Zitate und Sprüche sind beliebt.

Anders als bei den eher visuellen Kanälen geht ein Zitate-Skill über Alexa direkt ins Ohr. Es kommt also mehr auf den Inhalt als auf die Verpackung an.

In dem Skill sind die Texte hinterlegt, die dann per Zufall von Alexa vorgelesen werden. Auch hier wäre es möglich, anstelle der Texte eigene Audios zu hinterlegen, z.B. wenn man die Zitate selber vorlesen möchte. Und es gibt eine ganz kleine Interaktion mit dem Nutzer, der selber entscheiden kann, ob noch weitere Zitate vorgelesen werden sollen.

Ein Zitate-Skill kann für Nischen-Themen und damit für besondere Zielgruppe interessant sein. Das Prinzip lässt sich auch auf andere Arten von Inhalten ausweiten z.B. auf allgemeine Tipps, Kurzweiliges.

Ausprobieren: Künstlerzitate, Yogazitate

3) Online-Challenge als Alexa-Skill

Mit der Christmas Kracher Challenge gibt es erstmals eine Online-Challenge auch auf Alexa. Es sind für jeden der fünf Tage der Challenge einzelne Audios hinterlegt, die nacheinander frei geschaltet wurden und nun dauerhaft abrufbar sind.

Und ich habe in dem Skill auch ein zusätzliches Geschenk versteckt, das merkt aber nur der aufmerksame Nutzer von diesem Skill.

Deine Online-Challenge kannst Du also für Alexa anpassen und dauerhaft ausspielen. Idealerweise für ein Thema, das weniger saisonal ist als Weihnachten.

Ausprobieren: Christmas Kracher Challenge

4) Alexa, starte Homeoffice Adventskalender

Der Adventskalender für das Home-Office ist ein weiteres Beispiel für einen Skill, in dem wir Inhalte nach und nach freischalten können. Auch hier kann der Nutzer jederzeit auf andere Türchen zugreifen.

Hinter jedem Türchen des Adventskalenders ist ein Audio hinterlegt. Als Skill-Entwicklerin könnte ich, wenn Weihnachten grad kein Thema ist, die Türchenfüllungen auch wieder verbergen.

Ausprobieren: Homeoffice Adventskalender

 

Wie kannst Du Alexa-Skills ausprobieren?

Beschreiben ist das eine, mal reinhören oder selber ausprobieren das andere. Wer ein Echo-Gerät besitzt, kann die Alexa-Skills aktivieren, die er nutzen möchte. Aber auch ohne Echo lassen sich Alexa-Skills ausprobieren. Wobei das nur das halbe Vergnügen ist, denn man muss dabei mit der App hantieren.

Und auch in meinem gratis Webinar stelle ich Alexa und auch einige Alexa-Skills live vor, so dass Du einen „live“ Eindruck bekommst.

Zukunftsmusik auf Alexa

Es ist aktuell noch gar nicht absehbar, was mit „Voice“ alles machbar sein wird, denn das Thema steckt noch in den Kinderschuhen. In Europa sind noch gar nicht alle Dinge ausgespielt, die den Alexa-Nutzern in den USA schon zur Verfügung stehen. Es wird künftig auch möglich sein, kostenpflichtige Inhalte anzubieten.

Wie wäre es, wenn Deine Inhalte bei Amazon verfügbar und über die Amazon Echo-Geräte zu Deiner Zielgruppe nach Hause oder ins Homeoffice gelangen?

Werden wir damit über Nacht reich und berühmt? Nein. Aber der Markt der Alexa-Skills entwickelt sich ständig weiter und auch große Marken üben und probieren sich aus mit ihren Alexa-Skills. Im Moment haben wir die Chance selber die Gestalter dieses Marktes zu sein. Du kannst jetzt einsteigen oder warten bis Deine Wettbewerber über Amazon präsent sind.

Wenn Dich Alexa interessiert

Wenn Dich Alexa interessiert oder Du erstmal wissen möchtest, was Alexa genau ist, dann schau Dir die Aufzeichnung meines Alexa-Webinars an. Alexa kommt dabei auch zu Wort!

werschreibt
Eva Peters begleitet Individualisten im Online-Business und zeigt den Weg zum eigenen Alexa-Skill. Sie betreibt den Onlinekurse Kompass und den Blog artilda für Deine kreative Seite.

 

Frei Haus für Dein Business.