Ohne ein Echo-Gerät scheint Alexa eine Blackbox. Wir können uns zwar die Beschreibung eines Skills bei Amazon ansehen. Was genau der Alexa-Skill bietet, das erfahren wir aber nur durchs Ausprobieren.

Und dafür benötigt man ein Echo-Gerät.
Oder etwa nicht?

Tatsächlich: Alexa-Skills lassen sich auch ohne Echo-Gerät und nur mit der Amazon Alexa App nutzen!

Mit ein paar Klicks zum Alexa-Skill

Die App habe ich selber bisher nur genutzt, um meine Echo-Geräte einzurichten und die Skills zu verwalten. Eine pfiffige Leserin erzählte mir kürzlich, dass sie auch mit der App die Alexa-Skills anhören und interaktiv steuern kann!

Und das geht so:

  • Installiere die Amazon Alexa App auf Deinem Smartphone oder Tablet.
  • Verbinde die App mit Deinem Amazon-Nutzerkonto.

Alexa-Skills kannst Du direkt in der App unter „Skills“ aussuchen oder aber im Amazon-Shop. Dort gibt es eine Kategorie „Echo & Alexa“, in der Du Alexa-Skills findest, die Dir zur Verfügung stehen. Z.B. den Homeoffice Adventskalender, Schäfchenzählen oder das Spiel Mensch oder Tier oder Ding.

Den Skill, den Du ausgesucht hast kannst Du dann in der App kostenlos aktivieren.

Danach kannst Du den aktivierten Skill direkt ausprobieren. Auf dem Smartphone oder dem Tablet geht das so:

  • Gehe auf die Startseite in der App.
  • Hier findest Du unten in der Mitte das blaue Amazon Alexa Logo.
  • Tippe auf das Logo. Dann wird der Bildschirm schwarz mit einem dynamischen blauen Streifen unten. (Auf dem Echo Gerät ist dieser blaue Streifen das Zeichen von Alexa, dass sie Dir zuhört.)

Und los geht’s!

  • Du kannst die aktivierten Skills aufrufen, zB. „Starte Homeoffice Adventskalender“ oder „Starte Schäfchenzählen“.
  • Und ebensogut allgemeine Dinge fragen, z.B. „Wie ist das Wetter heute in Hamburg?“

D.h. mit der App lässt sich Alexa auch ohne das Zauberwort „Alexa“ nutzen, denn Du hast die Interaktion bereits mit dem Klick auf das Logo eröffnet.

 

Kleine Einschränkungen bei dem Alexa Erlebnis

Allerdings entfällt bei der reinen App-Nutzung das Erlebnis, einen Skill komplett per Sprache zu steuern, denn es muss natürlich mit der App auf dem Smartphone oder dem Tablet hantiert werden. Einfach so in den Raum zu rufen, bietet definitiv einen Mehrwert. Es ist genau das, was „Voice“ wirklich ausmacht und auch unser Nutzungsverhalten verändern wird.

Und leider läuft es mit den Skills via App nicht immer ganz geschmeidig. Es holpert hin und wieder und der Aussstieg ist auch nicht immer leicht möglich, wenn beim Schliessen der Interaktion Alexa weiter plaudert.

Eine weitere kleine Einschränkung ist der reduzierte Funktionsumfang gegenüber den Echo-Geräten.

 

Der Blick-ins-Alexa-Skill für Einsteiger

Dennoch ist die Alexa-Skill-Nutzung via App eine feine Sache als Einstieg für jeden, der überlegt sich ein Echo-Gerät (Partnerlink) zuzulegen. Alexa-Skills ohne Echo-Gerät zu nutzen ist aber auch praktisch, wenn

  • Dein Echo-Gerät gerade offline ist.
  • Du unterwegs bist und Deine Skills nutzen möchtest. Dabei brauchst Du Dich nicht mal als Alexa-Nutzer zu outen, denn das Zauberwort muss nicht genannt werden.

Ich habe mir schon lange eine Art „Blick ins Buch“ für Alexa-Skills gewünscht, vor allem bevor ich ein Echo-Gerät hatte. Denn es war mir ein Rätsel, was so ein Alexa-Skill überhaupt macht. Und das fragen sich (und mich) auch andere Menschen. Daher zeige ich im kostenlosen Webinar unter anderen auch live wie das mit Alexa geht.

 

werschreibt
Eva Peters begleitet Individualisten im Online-Business und zeigt den Weg zum eigenen Alexa-Skill. Sie betreibt den Onlinekurse Kompass und den Blog artilda für Deine kreative Seite