Du gibst ein Webinar an einem richtig heißen Sommertag. Oder ein wichtiges Online-Meeting steht an und die Temperaturen fühlen sich eher nach Pool als nach Business an.

Wer selbstständig ist oder im Homeoffice arbeitet, möchte das auch bei Hitze meistern. Vor allem, wenn man sich in einer Videokonferenz zeigt.

5 bewährte Tipps, um auch bei Hitze einen halbwegs kühlen Kopf zu bewahren, während Du ein Webinar, Online-Training oder einen Online-Workshop gibst oder an einem Online-Meeting teilnimmst. Vor allem, wenn Du eine aktive Rolle hast oder die Veranstaltung, wie z.B. ein Webinar alleine bespielst.

 

1) Füße kühlen

Eine große Schüssel Wasser unter den Tisch, da kommen bei Bedarf die Füße rein. Davor ein Handtuch, denn zwischendurch möchtest Du mal aus dem Fussbad aussteigen. Die Schüssel sollte auch nicht zu voll sein und as Wasser nicht zu kalt …

 

2) Den Puls kühlen

Ein kleines Handtuch oder Waschlappen, mit kalten Wasser bereit halten. Bei Bedarf um die Handgelenke legen.

 

3) Viel trinken

Ein großes Glas Wasser bereitstellen unnd ggf noch einen weitere Flasche. Immer wieder trinken, bereits bevor Du Durst verspürst.

 

4) Sommerliche Kleidung

Online reicht es „obenrum“ dem Meeting angemessen gekleidet zu sein. Das Oberteil solte locker sitzen. Untenrum darf es auch ein dünnes Röckchen oder die Badehose sein. Aber auch daran denken, dass man ggf. auch mal aufstehen möchte im Meeting!

 

5) Ein kühler Platz für das Online-Meeting

Wer seinen Raum nicht durch Rolläden abdunkeln kann, sollte vorab prüfen, ob die Sonne zum Zeitpunkt des Meetings auf den Schreibtischplatz scheint. Dann ggf. einen anderen Platz oder sogar anderen Raum für das Online-Meeting nutzen.

 

Meine Online-Meetings bei Hitze

Ohne diese Tipps hätte ich in den letzten Sommern meine Webinare und teils mehrstündigen Workshops nur mit Mühe überstanden. Du kannst sicher sein, meine Füße baumeln im kühlen Nass, wenn Du an einem heißen Tag in meinem Webinar oder Online-Training bist.
Und weil mein Büroplatz nachmittags herrliche Sonne hat, gebe ich meine Webinare, Online-Trainings und Kurzworkshops überwiegend vormittags oder auch am Abend.

Außerdem mache ich im Sommer eher kurze Angebote, z.B. virtuelle Kurzworkshops, so dass sowohl die Teilnehmerinnen als auch ich möglichst wenig Zeit in der Videokonferenz verbringen.

 

Eigene Ideen testen in sommerlichen Online-Meetings

Es lohnt sich auch, auszuprobieren, was gut für einen selber ist und was im Homeoffice machbar ist. Denn das ist natürlich auch von den räumlichen Gegebenheitem abhängig. Was hast Du bereits ausprobiert? Ergänze gerne Deine Abkühlungstipps im Kommentar.

 

Willst Du mehr wissen über die Vorteile eines eigenen Online-Workshops?
Dann komm ins nächste Live Webinar:

 

Weitere Artikel, die Dich interessieren könnten

 

Und wenn Du möchtest, dass andere von diesem Beitrag erfahren, dann pinne ihn einfach!

Abkühlungstipps für Webinare und Online-Meetings bei Hitze