Webinare und Onlinekurse sind nicht nur Weiterbildungsangebote für die Couch, sondern bieten vielfältige virtuelle Inspiration. Das Kursthema ist meist der erste Schritt, sich ein Angebot näher anzusehen. Es gibt aber auch Gründe, sich für ein Webinar anzumelden oder einen Kurs zu buchen, die eher zwischen den Zeilen stehen.

Virtuelle Inspiration aus gutem Hause

Es gibt Anbieter, bei denen man weiß, es ist was Gutes unterwegs. Wenn ein neues Angebot kommt, juckt es in den Fingern und es verlockt, blind zu buchen. Ein echter Wunschkunden Fänger. Für mich gehören die Angebote von Smart Business Concept dazu: Themen werden hier sehr smart auch für den Leser bzw. Kursteilnehmer vermittelt, die gehaltvollen Inhalte machen Appetit, vieles lässt sich unmittelbar anwenden und das Material ist auch optisch ansprechend aufbereitet.

Wie machen die das?

Wer selber in der Online-Weiterbildung ist, bildet sich beim Umherstreunen quasi automatisch fort. Dabei geht es nicht um ein ödes Kopieren von Inhalten, das ist billig und bringt letztlich niemandem etwas. Aber beim Blick über den virtuellen Gartenzaun lässt sich einiges mitnehmen und das eigene Angebot schärfen.

Bei Webinaren sind es sowohl technische als auch inhaltliche Dinge:

  • Wie werden Inhalte und Auftritt kombiniert?
  • Welche Tools kann man nutzen?
  • Wie wird mit Problemen umgegangen?
  • Lohnt sich ein Co-Moderator, und was macht er?
  • Welche Fragen tauchen auf, und wie wird damit umgegangen?
  • Wie kommt der Auftritt selbst rüber?
  • Wie wird das Angebot präsentiert und auf den Call-to-action verwiesen?

Man kann also sowohl technische als auch inhaltliche Dinge begutachten und für sich selber gucken, wo man sein eigenes Angebot nachsteuern möchte oder entscheiden was für gar nicht infrage kommt.

Wer selber in der Online Weiterbildung ist, bildet sich beim Umherstreunen quasi automatisch fort. Klick um zu Tweeten

Kurzweil

Sind Onlinekurse eine zeitgemäße Form der Unterhaltung? Bei mir sind es beispielsweise die Videokurse von der Sketchbookskool, die angenehme Kurzweil bieten: es sind Themen, die mich interessieren, sympathische Kursleiter, die Videos sind gut gemacht und unterhaltsam aufbereitet, ohne dass ich irgendwelche Todos aufgeladen bekomme. Dennoch bekomme ich Anregungen, die ich umsetze, wenn ich Lust dazu habe. Auch die TedTalks gehören dazu – ich bin gar nicht sicher, ob sowas noch in die Kategorie Onlinekurs und Co gehört, egal – es macht Spaß zuzuhören und gibt neue Denkanstöße.

Motivation

Es gibt Angebote, bei denen ist das Thema nachrangig, aber der Anbieter vermittelt Motivation, bringt positive Stimmung und macht Lust dann auch zur Tat zu schreiten. Wenn der Kursanbieter solche Impulse bringt, dann hat das unmittelbare Auswirkungen auf die eigene Arbeit. Gerade Selbstständigen fehlt oft die Unterstützung von außen, das Gewerkel alleine, die vielen Todos und Verpflichtungen, Strategien und die Sorge, noch mehr machen zu müssen. Anbieter, die solche Motivation in den Mittelpunkt stellen, scheinen mir noch dünn gesät, also Anbieter, die nicht auf einen vermeintlichen Mangel verweisen, sondern die Selbstständigen mit ihrem Angebot aus der Reserve locken können und wirklich ins Tun bringen.

Neue Ideen & Kontakte

Neue Ideen können aus Rückfragen von Kursteilnehmern entstehen und aus Formulierungen. So entstand auch die Idee zum diesem Blogartikel. Ich habe die virtuellen Angebote bisher definitiv als Inspiration genutzt, mir war das aber gar nicht bewusst, bis kürzlich der Zusammenhang so beschrieben wurde. Und es gibt für mich in fast jedem Webinar eine Aussage, die mir eine neue Perspektive oder einen Gedankenanstoß liefert.

Ähnlich ist es mit neuen Kontakten, die sich unter den Kursteilnehmern und auch zum Anbieter des Webinars knüpfen lassen.

Es gibt Angebote, bei denen Kursanbieter Motivation, Spaß am Tun und positive Stimmung vermitteln Klick um zu Tweeten

Es gibt sicher noch zahlreiche andere Inspirationen, alleine beim Nachdenken über Kursangebote im Vorwege dieses Artikels sind mir einige paar Ideen für weitere Blogartikel zugelaufen.

 

Bildschirmfoto 1.288

werschreibt
Eva Peters ist bekennende Anhängerin von Onlinekursen. Hauptberuflich ist sie Marktforschungsberaterin und hat viele unterschiedliche Interessen. Daher freut sie sich auf Onlinekurse nahezu aller Art.