Solopreneur klingt nach Freiheit und Gestaltungsmöglichkeiten. Schön, wenn es eine Bezeichnung für etwas gibt, was ich schon immer wollte, das aber nicht so recht greifbar war. Mittlerweile gibt es viele Möglichkeiten für Menschen, die etwas alleine auf die Beine stellen wollen. Dazu gesellen sich verschiedene Infoquellen und Events.

Das smarte Business

Kennengelernt habe ich den Begriff und den Charme des Solopreneurtums über die Bücher von Brigitte und Ehrenfried Conta Gromberg: Smart Business Concepts und Solopreneur. Ihre Komponentenliste gibt den unternehmerischen Solisten weiteres fundiertes Handwerkszeug. Seit Herbst 2016 haben die Solopreneur Experten ihren Marketinggenerator im Programm. Das Material ist immer fundiert, strukturiert und dabei attraktiv aufbereitet. Lesen und Arbeiten in den Unterlagen machen Spaß und geben umfassende Anregungen. Auch das Mindset spielt eine Rolle, denn solo bedeutet keinesfalls ein Alleingang im Elfenbeinturm. Neben der Literatur gibt es jährlich einen Solopreneurday, zuletzt im September 2016 in Berlin.

Hast Du das Solopreneur Gen?

Ich war also thematisch bereits vorgewärmt als ich dem Aufruf nachkam, das Buch „Hast Du das Solopreneur Gen?“ von Stefan Hoffmeister zu lesen und eine kurze Rezension zu schreiben.

Das „Arbeitsbuch für Side- und Solopreneure“ richtet sich an Menschen, die mit dem Gedanken spielen, sich selbständig zu machen oder neben ihrer Angestelltentätigkeit etwas eigenes aufbauen wollen. Stefan Hoffmeister stellt verschiedene Unternehmen und Tools vor, die für Solopreneure eine Rolle spielen könnten. Welche Möglichkeiten der Gründens es heute gibt, zeigt er mit den 5 Solopreneurtypen nach Conta Gromberg, sowie anhand verschiedener Businessmodelle bzw. Bereichen, in denen sich Solopreneure tummeln. Insgesamt umfasst das Buch eine große Bandbreite an Themen, dabei lässt der Autor auch sensible Aspekte wie das Scheitern nicht unter den Tisch fallen.

Dazu gibt es Interviews mit unterschiedlichen Solopreneuren und mit klassischen Unternehmern. Der Leser bekommt so Einblicke in die Selbstorganisation und den Arbeitsalltag zB von Bloggern, Künstlern und Dienstleistern. Es werden verschiedene Unternehmen und Tools vorgtestellt, wobei oft Zitate, Informationen der Unternehmenswebseiten und Unternehmenszahlen viel Raum einnehmen. Die umfassenden Quellen lassen sich dann nutzen, um gezielt und je nach Bedarf online weiter zu stöbern.

Die Co-Autorinnen Frauke Schramm und Maren Marschenko steuern in sich geschlossene Kapitel zu Motivation und Marke bei. Das Buch erschien 2016 bei Books on Demand und ist auch als E-Book erhältlich.

Inspicon 2019 Live-Event für nachhaltigen Erfolg im Online-Business

Werbung

Hier treffen sich Solopreneure

Solopreneure sind keine sturen Einzelkämpfer. Auch wenn es im Home-Office noch so schön ist, hin und wieder brauchen wir auch live Austausch mit Gleichgesinnten.

Dazu eignen sich Veranstaltungen im Barcamp-Format, wie das CoachCamp Köln oder die InspiCon, sowie Konferenzen. Hier gibt es eine Übersicht von Live-Events, die sich für Soloprenereure und Gründer eignen.

 

werschreibt
Eva Peters begleitet Individualisten im Online-Business, führt Online-Workshops durch. Sie betreibt den Onlinekurse Kompass und den Blog artilda für Deine kreative Seite