Vor 2 Jahren liefen zum Jahreswechsel meine Vorbereitungen auf Hochtouren, um den Onlinekurse Kompass auf die Welt zu bringen. Heute vor 2 Jahren gab es den zweiten Blogartikel, es war ebenfalls eine Rückschau & Ausblick im Rahmen der Blogparade von Marit Alke.

Auch in diesem Jahr mache ich bei Marits Blogparade „Rückschau und Ausblick“ mit. Und jetzt steht ein radikaler Schnitt beim Onlinekurse Kompass an. Ein tosendes Finale zum Abschied? Nein, denn es wird kein Abschied, es wird sich nur gewaltig viel ändern.

In 2017 kamen im Onlinekurse Kompass insgesamt 253 Onlinekurse und Webinare im Kurskalender zusammen. Das wird es künftig so nicht mehr geben.

Wer sucht nach Deinem Kurs?

Irgendwann in 2017 war es soweit und es gab eine erste leise Veränderung: die Art, wie ich die Kurse der Kursanbieter präsentierte. Bis dato hatte ich für jeden Kurs und jedes Webinar, das ich kostenlos im Kurskalender mit aufnahm auch einen separaten Blogbeitrag erstellt und mit Schlagworten versehen. Dieses Format sollte das Auffinden von Kursthemen in einer Suchmaske erleichtern.

Das war unterm Strich sehr viel Arbeit für mich, für lau und ziemlich bekloppt. Daher zeigte ich die Kursangebote ab dem Sommer 2017 ausschliesslich im Kurskalender und nahm nur noch Angebote mit einem festen Starttermin auf.

Nun werde ich das Konzept des Kurskalenders weiter reduzieren. Denn ich muss Dir leider sagen: niemand sucht nach Deinem Kurs.

Dies war eine der Hypothesen, die ich mit dem Onlinekurse Kompass überprüfen konnte. Daher gibt es die Suchmaske nicht mehr und auch die Auflistung im Kurskalender wird sich von Quantität zu Qualität verändern.

Es bleibt gratis für Dich, allerdings wird es anders

Ich habe hunderte Stunden Arbeit in den Onlinekurse Kompass investiert und mit Kursbuchungen, Tools und Co auch einiges an Kleingeld. Das Ziel, die Kurstermine der Anbieter irgendwann kostenpflichtig aufzunehmen, habe ich in den 2 Jahren nicht umgesetzt. Und jetzt bin ich darüber wirkloich froh. Denn ich kann meine geschätzte Freiheit beibehalten und das Konzept so ändern, dass es für mich wieder passt.

Dieser Schritt fiel mir lange nicht leicht und ich hoffte auf eine schnittige Lösung, um die Kurse einzupflegen und mehr Leute zu motivieren, sich Kursangebote anzusehen. Immer wieder merkte ich aber, dass mir die viele ehrenamtliche Arbeit keinen Spaß mehr macht und es mir sinnlos schien. Allerdings kann nur ich alleine das ändern. Jetzt ist es soweit.

Künftig können sich Kursanbieter nach wie vor hier gratis registrieren und ihre Kurse und Webinare kostenlos eintragen. Allerdings sind es ab jetzt unverbindliche Informationen, aus denen ich schöpfen werde. Interessante Angebote werde ich auf dieser Webseite erwähnen, gerne auf Facebook teilen und interessante Anbieter auch interviewen. Denn noch immer bin ich der Ansicht, dass es viele gute Kurse und sehr nischige Angebote gibt, die es wert sind gefunden zu werden.

In den 2 Jahren habe ich viele Kursangebote gesehen und das war nicht immer schön. Aus der Resonanz, den Landingpages und der Art der Planung der Kursanbieter habe ich einiges mitgenommen. Das bisherige Konzept war nicht für die Katz und ich entwickel daraus nach und nach eigene Produkte. Schon im Herbst gab es ein erstes Projekt:

Christmas Kracher Challenge

Die Challenge für eine individuelle Weihnachtsaktion hatte ich schon im September geplant. Kurz vor Start ging meine Vorfreude auf diese Aktion flöten, denn es fehlte die Spontanität. Manchmal muss ich mich zu meinem Glück zwingen und ich bin froh, dass ich die Challenge dann doch durchgezogen habe. Mit etwa 250 Teilnehmern war es eine runde Sache und es sind tolle Aktionen entstanden. Und auch zu den anschließenden kostenpflichtigen Weihnachts-Workshops musste ich mich ein bisschen überwinden. Aber: sie öffneten mir im Advent das Türchen zu wertschätzenden Kunden und einer Zielgruppe, die mir während der Workshops immer klarer wurde. Danke Euch tollen Teilnehmern!

Neu: Online-Workshops für das Online-Business

Am 24. Januar biete ich den Schaffenstag an. Ein Online-Workshoptag, um in die Pötte zu kommen. Es nützt nichts, das Wissen auf der Festplatte verstauben zu lassen, sondern es will auch einfach mal umgesetzt werden. Im Rahmne des Workshops gibt es Ideen, Lösungen, Unterstüzung und Aufmerksamkeit. Dazu eine kleine Gruppe, um die eigenen Vorhaben für das Online-Business konzentriert umzusetzen. Das klappte schon in den Weihnachts-Workshops wunderbar. Jetzt geht es damit weiter!

Und was ist mit den Challenges und Kongressen?

aktuelle Online Challenges und Online KongresseNoch immer liegen mir die Online-Challenges sehr am Herzen, es gibt immer wieder neue spannende Themen und ich beobachte verschiedene Strategien der Anbieter. Die Übersicht der kostenlosen Challenges und Kongresse werde ich fortsetzen. Auch hierfür können sich die Anbieter hier gratis registrieren und dann die Infos zu ihrer Challenge eintragen.

Für 2016 hatte ich dazu eine kleine Statistik gemacht, vielleicht setzte ich das für 2017 noch fort. Es gab auf jeden Fall einen Trend zu kürzeren Challenges.

Onlinekurse Kompass und Kreativität

Der Onlinekurse Kompass wird sich also ein bisschen wandeln. Ich habe lange überlegt, ihn komplett zu beenden. Das wäre DIE Chance, endlich mal auf einem einzigen Bein zu stehen. Denn seit über 10 Jahren habe ich parallel jeweils mindestens 2 völlig unterschiedliche Business-Themen laufen. Das macht die Sichtbarkeit nicht leichter und den Arbeitsalltag auch nicht. Ich bleibe nun aber weiterhin zweigleisig mit dem Onlinekurse Kompass und artilda, meiner kreativen Seite. Für mich gibt es ein gemeinsames Dach, mal sehen wann die beiden zusammen ziehen werden.

Und auf der Kreativseite artilda passierte in 2017 auch einiges in Sachen Online-Business.

Überraschung mit Facebook live

Vor einem Jahr hätte ich nicht gedacht, dass mir Facebook live ein bisschen ans Herz wachsen würde. Dank der entspannten Carina Reitz traute ich mich an das Tool und verkaufte prompt in meiner 1. live Session ein Produkt an die einzige Zuschauerin. Diese 100%-Conversion konnte ich im Laufe der Zeit allerdings nicht halten, aber ich entwickelte für mich das Online live Zeichnen auf der artilda Seite.

Zunächst mit Talkrunden, in denen die Zuschauer die Talkgäste skizzieren konnten (das ging dann bis zu 2 Stunden …). Danach gab es eher statische Motive zum Skizzieren. Und daraus ergab sich als Onlinekurs – es ist eher ein Workshop – das Online Cafe: jeweils 4 Wochen mit 4-5 Terminen, in denen wir gemeinsam live Zeichnen werden und uns zusätzlich austauschen. Das Cafe startet im Januar zum dritten Mal und einige Teilnehmer sind bereits das dritte Mal dabei. Das macht mich ziemlich stolz!

In 2018 wird es mehrere Kreativ-Tutorials bei artilda geben, ich hecke noch die Themen und das Fomat aus. Auch bei artilda werde ich den Freebie-Anteil reduzieren und die Freude am Machen wird wieder in den Fokus gerückt. Auch das in 2017 von mir herausgegebene Kartenset mit 50 Ideen zum Malen und Zeichnen wird in 2018 wieder eine große Rolle spielen. Danke an Katrin Linzbach für die stete Ermunterung und Unterstützung!

Danke Mastermind

Auch in 2017 waren meine Erfolgspartner und die neu gegründete Mastermind-Gruppe meine wichtigsten Gefährten im Online-Business mit all seinen Umbrüchen. Mit einigen tausche ich mich  schon so lange aus, so dass wir langfristig über eine virtuelle Senioren-WG nachdenken könnten …. Anke Komorowski ist seit ca 8 Jahren meine CoCoaching-Partnerin, mit Antje Lohrer tausche ich mich seit 6 Jahren aus. In diesem Jahr kamen Eva Scheuba dazu und die Mastermind-Gruppe mit Damaris Aulinger, Bettina Hertzler und Simone Tontsch. Wir haben einiges auf die Beine gestellt und sind gnadenlos wertschätzend miteinander, danke!

Ich sehe gelassen und gespannt auf das Jahr 2018. Vielleicht wird alles wieder ganz anders, langweilig wird es im Online-Business auf keinen Fall.

werschreibt
Eva Peters ist bekennende Anhängerin von Onlinekursen und hat viele unterschiedliche Interessen. Daher freut sie sich auf Onlinekurse nahezu aller Art.