Wer zu viele Sachen auf dem Zettel hat, braucht Unterstützung, um alles unter einen Hut zu kriegen. Ich habe schon viele Tools ausprobiert, bisher ohne Happy End.

Online Helferlein, für die ich zunächst einen Kurs absolvieren muss, um sie zu benutzen, sind nichts für mich. Und ich habe keine Lust auf Tools, denen allseits nachgesagt wird, dass man sich anfangs damit schwer tut. Ich möchte ein Tool, das mir sofort hilft und mir nicht noch mehr Arbeit aufhalst.

Und nun bringt mir der Zufall Agantty auf den Bildschirm!

Projekt-Überblick durch Gantt-Charts

Wo hat man sowas: praktisch, kostenlos und sieht gut aus. Agantty ist ein Online-Tool, mit dem man nach einer einfachen Registrierung sofort loslegen kann.

Es basiert auf Gantt-Charts: Balken markieren die Dauer von Aufgaben auf einer Zeitachse. Da Agantty selbsterklärend ist, lernt man den Charme des Tools am besten kennen, indem man es einfach ausprobiert. Es gibt ein kurzes Intro und das Tool lässt sich gleich anwenden. Wer mehr möchte, findet bei Erfolgreich Projekte leiten weitere Hinweise über die Anwendung. Hier ein paar Dinge, die mir an Agantty gefallen.

Aufgaben sinnvoll verwalten

Projekte und die zugehörigen Aufgaben lassen sich einfach anlegen, mit allem was ich brauche: Links, Inhalte, Termine, Notizen und Zuständigkeiten. Das Tool lässt sich also auch für Projekte einsetzen, die im Team bearbeitet werden. Von mir festgelegte Milestones und Deadlines vermeiden, das Projekt auf „später“ versanden zu lassen.

Wenn ich in der Zeitachse mit der Maus über den Aufgabe-Balken gehe, bekomme ich die Beschreibung der Aufgabe zu sehen, mit allen Infos, die ich dort hinterlegt habe. Wenn es soweit ist, klicke ich die Aufgabe als erledigt an.

Todos im Blick mit täglichen Erinnerunger per Mail

Bereits am Tag nachdem ich online Aufgaben eingetragen habe, kommt eine Erinnerungsmail mit den für heute anstehenden Aufgaben. Das hebt meine Motivation, das Tools sofort zu benutzen und nicht nur einmalig einzurichten.

Dazu gibt es eine wöchentliche Erinnerungsmail mit der Wochenplanung. Ein Anlass, die kommende Woche terminlich nochmal unter die Lupe zu nehmen und anzupassen: Der Zeitraum der Aufgabe lässt sich mit Hilfe der Balken verschieben oder verlängern.

Mit dem Blick auf die anstehenden Aufgaben stelle ich schnell fest, wenn ich mir zu viel vorgenommen habe und wo ich mehr Zeit einplanen muss.

Das Projektmanagement mit agantty bietet verschiedene Ansichten

Die Projekte und Aufgaben kann ich mir als Gantt-Chart in der Zeitachse ansehen oder ich wechsle auf das Dashboard. Hier kann ich die Aufgaben nach Projekten und Zeitrahmen filtern. Daher verliere ich auch bei vielen Projekten nicht den Überblick. Wenn ich die Aufgaben offline haben möchte, kann ich sie mir als PDF herunterladen.

Auch die Zeitachsen in den Gantt-Charts lassen sich verändern. Durch Zoomen kann ich mir die Zeitachse für kleine Zeitfenster, aber auch für mehrere Monate ansehen.

Projektmanagement geht auch auf Plattdeutsch

Ein tolles Tool der von Fynn Kliemann und Florian Bottmann gegründeten Agentur aus Zeven, die das Tool auch weiterhin kostenfrei anbieten möchte. Und da Fynns Großvater als Übersetzer ganze Arbeit geleistet hat, gibt es das Tool nicht nur auf Deutsch und Englisch, sondern auch auf Plattdeutsch.

Bei Fragen gibt es schnell, freundlich und hilfreich Antworten aus dem Team.

Vielen Dank!

werschreibt
Eva Peters begleitet Individualisten im Online-Business, führt Online-Workshops durch. Sie betreibt den Onlinekurse Kompass und den Blog artilda für Deine kreative Seite